Testosterone Mix (SUSTAPLEX 300)

300mg/ml 10ml/vial
Testosterone Propionate 36mg/ml
Testosterone Phenylpropionate 72mg/ml
Testosterone Isocaproate 72mg/ml
Testosterone Decanoate 120mg/ml

 90.00

Vorrätig

Beschreibung

Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen mit einer tiefen Dosierungen anzufangen. 90% der Produkte auf dem Markt sind stark unterdosiert. Daher sind sich viele Leute daran gewöhnt 3+ ML auf einmal zu injizieren. Bei diesem Produkt kann das aufgrund der hohen Wirkstoffkonzentration zu moderatem bis stärkeren Injektionskater führen. Viele erschrecken dann erstmal da Sie dies nicht kennen. Dies ist absolut normal. Die Produkte wurden in den letzten Jahren stark optimiert das erkennt man am Öl, da es sehr dünnflüssig ist und leicht zum injizieren geht.

Sustaplex ist 20% stärker als das übliche Sustanon.

Die Testosteronmischung von Sustanon ist so aufeinander abgestimmt, dass sie sowohl eine sofortige, als auch eine lang anhaltende Wirkung (bis zu 1 Monat) bietet. Das Testosteron Propionat beispielsweise entfaltet seine Wirkung sehr schnell, wohin gegen das Testosteron Decanoat seine Wirkung langsam aber dafür sehr lange abgibt.

Wie alle Testosterone ist Sustanon-300 ein androgenes Steroid mit einer stark aufbauenden Komponente.

In Bodybuildingkreisen liegt die durschnittliche Dosierung von Sustanon erfahrungsgemäß zwischen 300mg bis hin zu 1000mg pro Woche. Auch wenn es durch seine Komponenten ca. 1 Monat aktiv bleibt, beträgt die eigentliche Halbwertzeit ca. 5 Tage. Die Injektionen sollten also alle 8 – 10 Tage erfolgen, um eine in etwa gleichmäßige Konzentration zu erzielen.

Für ein injizierbares Testosteron gilt Sustanon als relativ Wasser ziehend. Da Sustanon die endogene Testosteronproduktion stark beeinträchtigt, ist zum Ende der Kur das Absetzen mit Clomiphene Citrate dringend anzuraten. Sportler die schnell Masse und Kraft gewinnen möchten, können Sustanon erfahrungsgemäß gut mit Methandrostenolon, Oymetholon oder auch Nandrolon Decanoat kombinieren. Für Sportler die eher cutten wollen ist auch eine Kombination mit Trenbolon (nur noch als veterinär Produkt erhätlich), Stanozolol oder auch Metenolonenantat möglich.