TAMOPLEX

Tamoxifen Citrate 20mg/tabs

 80.00

Vorrätig

Beschreibung

Da die meisten Steroide mehr oder weniger stark aromatisieren, also einen Teil des jeweiligen Wirkstoffes wird in Östrogene umgewandelt, kann es bei männlichen Bodybuildern zu einem signifikanten Anstieg des Östrogenspiegels kommen. Dadurch kann ein Wachstum der Brustdrüsen (Gynäkomastie) und ein verstärkter Ansatz von Fett auftreten.
Ein erstes Zeichen für eine mögliche Gynäkomastie sind leichte Schmerzen bei Berührung der Brustwarzen.

Antiöstrogen Tamoxifen Citrat wirkt dem entgegen, indem es die Östrogenrezeptoren des jeweilig betroffenen Körpergewebes blockiert und somit eine Verbindung von Östrogen und Rezeptor verhindert. Wichtig zu verstehen ist, dass Tamoxifen Citrat die Aromatisierung nicht verhindert, sondern ausschliesslich ein Östrogenantagonist ist. Diese Eigenschaft hat den Nachteil, dass es nach dem Absetzen zu einem Rebound-Effekt kommen kann, d.h. die plötzlich freigewordenen Östrogenrezeptoren können das im Blut angesammelte Östrogen aufnehmen.

Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass Tamoxifen Citrat gewebespezifisch wirkt, das heißt, in einigen Geweben stärker als in anderen. Sehr stark wirkt es beispielsweise im Brustdrüsengewebe, sehr schwach hingegen im Fettgewebe. Aus diesem Grund eignet Sich Tamoxifen Citrat hervorragend zum Bekämpfen von Gynäkomastie, kann gegen die übliche Wasser- und Fettspeicherung im Gewebe allerdings kaum etwas ausrichten.

Um Gynäkomastie, Wasser- und Fettspeicherung vorzubeugen, können Aromatasehemmer wie Anastrozol (Arimidex) oder Exemestan (Aromasin) verwendet werden, um die Östrogenentstehung von Grund auf zu behindern.

Allerdings ist dies nicht immer erwünscht, nämlich genau dann, wenn es dem Athleten in erster Linie um den Muskelaufbau geht, da Östrogene an sich anabol wirken und durch die Hemmung der Entstehung von Östrogen eine wichtige anabole Komponente beim Muskelaufbau gehemmt wird.