Melanotan II

Melanotan II Bräunungsmittel
10mg/powder

 59.90

Vorrätig

Beschreibung

Melanotan II ist typischerweise in Ampullen erhältlich, die 10 mg eines lyophilisierten (gefriergetrockneten) Pulvers enthalten. Der Inhalt der Ampullen wird mit der gewünschten Menge an bakteriostatischem oder sterilem Wasser gemischt, welche mit Hilfe einer Spritze in die Ampulle gegeben wird. Ein Beispiel für eine zweckmäßige Menge an Wasser wären 2,5 ml. Wenn diese Menge an Wasser hinzugefügt wird, enthält die resultierende Lösung 4 mg MT-II pro ml. Wenn man z.B. eine Dosis von 1 mg verwenden möchte, dann entspricht dies 0,25 ml oder der 25 IU Markierung auf einer 100IU/ml Insulinspritze. Die Injektion der Lösung kann je nach persönlicher Präferenz subkutan, intramuskulär oder intravenös erfolgen.

MT-II wird typischerweise einmal täglich injiziert, doch wenn eine Person diesen Wirkstoff erstmalig ausprobiert, kann die Injektionsmenge auch auf zwei kleinere Injektionen pro Tag aufgeteilt werden.

Nach dem Mischen mit Wasser sollte eine Melanotan II Ampulle vorzugsweise innerhalb von 30 Tagen verbraucht werden. Vor dem Mischen sollte MT-II im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahrt werden, es ist jedoch akzeptabel MT-II ohne Kühlung zu verschicken.

Die Wirkung von Melanotan II hält recht lange an. Es kann sogar der Fall sein, dass es ein Jahr oder länger dauert, bis die Wirkung eines MT-II Anwendungszyklus zum größten Teil verschwunden ist. Durch Erhaltungszyklen kann die Wirkung auf Dauer aufrecht erhalten werden. Als Faustregel benötigt man für die Aufrechterhaltung der Wirkung typischerweise pro Jahr die zwei bis dreifache Menge an MT-II, die man für den ersten Anwendungszyklus benötigt hat. Diese Menge kann entweder in Form von 2 oder 3 Anwendungszyklen pro Jahr, die auf dieselbe Art und Weise wie der erste Zyklus durchgeführt werden oder in Form von eines regelmäßigeren Dosierungsschemas, das dieselbe Menge an MT-II pro Jahr umfasst, verabreicht werden.